Die heilenden Kräfte der Edelsteine

 

Die Steinheilkunde ist mehrere Tausend Jahre alt. Zeugnisse von der Verwendung von Steinen zur Heilung von Krankheiten lassen sich in nahezu allen alten Kulturen finden. Dieses jahrtausendealte Wissen wurde bis in unsere Zeit überliefert. "Die Physika" von Hildegard von Bingen und die Schriften des Paracelsus "Über die Mineralien" sind dazu die Literaturklassiker. Tiere reagieren oft hochsensibel auf synthetische Behandlungen mit chemisch hergestellten Stoffen und Medikamenten. Sie entwickeln Allergien, Unverträglichkeiten oder kämpfen mit Heilungsstörungen. Sanfte und nebenwirkungsfreie Behandlungskonzepte, wie die der Homöopathie werden seit vielen Jahren erfolgreich bei der Therapie von Tieren eingesetzt. Krankheiten, leichte oder ernstere Beschwerden - sei ihre Ursache körperlicher oder psychischer Natur - lassen sich mit Heilsteinen als Begleittherapie lindern und sogar beseitigen.

 

Wirkungsweise

 

Der Körper eines Tieres, genau wie der des Menschen, enthält zu großen Teilen kristalline Strukturen, z.B. das Salz der Zellen, das Blut, das Zellwasser (Flüssigkristalle) sowie metallische und mineralische Spurenelemente. Heilsteine bestehen aus anorganischen oder fossilen Substanzen, die mit einem hohen Wert an Energie ausgestattet sind. Die Wirkungsweise liegt in ihren Schwingungen. Über Jahrtausende aufgenommene Informationen entfalten so ihre Wirkung. Durch die Behandlung mit Heilsteinen, die in besonderer Korrespondenz zu den einzelnen Chakren stehen, können diese geklärt, gereinigt und in Balance gebracht werden. Die Wirkung entfaltet sich dort, wo sie auf eine ähnliche Frequenz oder Struktur im Körper trifft wie die des Steines selbst. Dieses Prinzip kennen wir auch aus anderen Naturheilverfahren z.B. der Homöopathie. Sie wird als „Resonanz" (Gleiches heilt Gleiches) bezeichnet. In der Edelsteinheilkunde geht man davon aus, dass die elektromagnetische Strahlung eines Steins den Energiefluss der Meridiane und Chakren, die elektrische Reizleitung der Nerven, die Aktivität der Hormondrüsen und den Stoffwechsel der Zellen direkt beeinflusst und dabei auch die mit ihnen verbundenen seelischen, mentalen und geistigen Bereiche stimuliert. Nach der Lehre des Paracelsus sorgen die chemischen Ursubstanzen für die Heilung von Krankheiten, während die feinstoffliche Wirkung die Ursache beseitigt und vor Wiedererkrankung schützt. 

 

Einsatzgebiete von Heilsteinen bei Tieren

 

Heiltherapeutische Anwendungen mit Steinen werden insbesondere als Begleittherapie, sowie in der Prävention und Nachsorge, aber auch in Aktutsituationen erfolgreich eingesetzt. Heilsteine aktivieren und fördern die Selbstheilungskräfte, wirken schmerzstillend, stärken das Immunsystem, sie entgiften den Körper und fördern die Vitalkraft, wirken lindernd bei akuten Infekten. Sie unterstützen den Körper bei Beschwerden des Bewegungsapparates, neurologischen Beschwerden, traumatischen Erlebnissen. Edelsteine sind sanfte und kraftvolle Helfer in der Sterbebegleitung, bei allen mentalen und emotionalen Problemen, helfen bei Lernschwierigkeiten und Stress. Außerhalb des Organismus werden sie zur Abwehr von Elektrosmog und der Reinigung von Räumen eingesetzt.

 

heiltherapeutische Anwendung von Edelsteinen

Anwendungsformen

 

Behandlungen mit Heilsteinen sind frei von Nebenwirkungen und lassen sich überall problemlos anwenden. Man kann sie einfach auflegen, Heilsteinwasser herstellen, sie am Körper tragen, als Pulver verwenden oder in tierenergetische Behandlungen einbinden. Es gibt sie als Trommelsteine, als Rohsteine, als große Kristalle, Drusen oder ganze Steingruppen, Wassersteine, verarbeitete Steine in Form von Schmuck und Figuren/Formen. Rohsteine besitzen die stärkste Heilkraft. Die Form, Kristallstruktur und Bearbeitungsart sowie Farbe, chemische Zusammensetzung und Pflege eines Steines sind entscheidend für seine Wirkungsweise.

 

Farben

Warme Farben wirken anregend, kräftigend und stimulierend (Achtung! bei Fieber).

Kühle Farben wirken entspannend, beruhigend und kühlend.

 

Granat, Jaspis, Rubin, Koralle, Feueropal
Heilsteine rot

Rote Steine haben eine besondere Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System. Sie stehen für Aktivität, Energie, Liebe und Hass. Sie wirken positiv auf die Blutbildung, steigern die Herztätigkeit, fördern die Konzentration und die Kondition und helfen bei der Verarbeitung von negativen Erlebnissen.

gelber Jaspis, gelber Karneol, Citrin, Tigerauge gelb
Heilsteine gelb

Gelbe Steine stehen für die Sonne. Sie fördern die Verdauung und geben Energie, stärken das Selbstbewusstsein und das Immunsystem und helfen z.B. eine Vertrauensbasis zum neuen Halter aufzubauen.

 

Calcit blau, Türkis, Sodalith, Lapislazuli, Azurit Blauquarz, Calcedon blau
Heilsteine blau

Blaue Steine haben eine besondere Wirkung auf den Flüssigkeits-haushalt und die Harnorgane. Blau steht als Farbe des Himmels und des Meeres für Treue, Verantwortungsbewusstsein, Respekt und Freiheit. Sie regulieren die Funktion von Niere und Harnblase, wirken kühlend, entspannend und beruhigend. Sie helfen bei der Bewältigung von Angst, Trauer und Kummer, negative Ereignisse loszulassen und vermitteln Lebensfreude.

jade weiss, Calcit, Milchquarz, Magnesit, Rutilquarz, Herkimer, Achat weiss, Turmalin, Bergkristall, Opal weiss, Topas gold, Kunzit, Heliodor, Glimmer
Heilsteine farblos, weiß

Weiße/

durchsichtige/

farblose Steine stehen für Reinheit, Klarheit, Ehrlichkeit und Neutralität. Bei Mangelerschei-nungen und Schwäche-zuständen führen sie Energie zu.

 

Regenbogenfluorit, Wassermelonenturmalin, Rosenquarz, Rhodochrosit, Opal, beryll, Aventurin
Heilsteine bunt/ mehrfarbig

Bunte/ mehrfarbige Steine aktivieren den gesamten Organismus und förderen Heilungsprozesse. Sie wirken auch stimmungsaufhellend.

 

Karneol, Carneol orange, Orangencalcit,
Heilsteine orange

Orange Steine haben eine besondere Wirkung auf den Kreislauf. Sie stehen für Optimismus, Heiterkeit, Zufriedenheit und Lebensenergie. Sie steigern den Blutdruck und stärken die Blutgefäße, wirken stimmungsaufhellend und harmonisierend.

 

Smaragt grün, Nephrit, Amazonit, Baumachat, Chrysokoll, Aventurin grün, Labradorit, Aquamarin, Malachit grün, Peridot, olivin, moosachat, larimar,Prasem grün, Chrysopras
Heilsteine grün

Grüne Steine haben eine besondere Wirkung auf Leber und Galle. Sie stehen für Leben, Wachstum, Erneuerung, Freundschaft und Harmonie. Sie fördern die Entgiftung und Entschlackung, neutralisieren auf diese Weisen auch Säuren, harmonisieren den gesamten Organismus und bringen inneren Frieden.

Amethyst, lepidoloth, fluorit Violett, Regenbogenfluorit, ametrin sugilith, spinell, saphir,
Heilsteine violett/ lila

Violette Steine haben eine besondere Wirkung auf die Atemorgane, Haut Nerven und den Geist. Sie fördern die Tätigkeit von Lunge und Gehirn, stärken die Nerven und haben eine positive Wirkung auf die Haut.

 

Pyrit, Magnetit, Turmalin schwarz, Hämatit, Lava Stein, Rauchquarz, Obsidan, Glimmer
Heilsteine schwarz

Schwarze Steine stehen für Würde, Eleganz, die Nacht, Distanz, Geborgenheit und Sicherheit. Sie ziehen überschüssige Energien vom Körper, welche sich z.B. als Schmerzen und Verspannungen, aber auch im psychischen Bereich als Blockaden äußern können. Der gesamte Organismus wird dadurch widerstandsfähiger, belastbarer und leistungsfähiger.

 


Kristallstruktur

 

Die innere Struktur, der Aufbau und die Anordnung der Atome und Moleküle der einzelnen Steine beeinflussen ihre Wirkung. Es gibt sieben verschiedene Kristallsysteme. Jedem Kristallsystem kann – ähnlich wie in der Homöopathie – eine Konstitution bzw. ein Typ zugeordnet werden. Bei der Auswahl bedeutet dies, dass ein Tier, das dem "Typ" entspricht, von einem solchen Stein profitiert.

 

Kristallstruktur von Heilsteinen helfen bei der Auswahl von Edelsteinen.
Kubische/ würfelförmige/ quadratische Steine - stehen für Ordnung, Regelmäßigkeit und Erdverbundenheit.
Heilsteintherapie für Tiere
Tetragonale/ viereckige Steine - stehen für Neugier, Ungeduld und Wagemut – aber auch für Aggressivität und Reizbarkeit.
Heilsteine, von Amethyset bis Zirkon.
Triklin/ trapezförmige Steine - stehen für Impulsivität, Unabhängigkeit und Harmonie.
Wirkungsweise von Heilsteinen bei Tieren.
Monoklin/ paralellogramm Steine - stehen für Intuition, Ausgelassenheit und Beweglichkeit.
Die wichtigsten Steine und ihre heiltherapeutische Wirkung.
Rhombische/ rautenförmige Steine - stehen für Sensibilität, Einfühlungsvermögen, Verständnis und Mitgefühl.
Die wichtigsten Heilsteine
Trigonale/ dreieckige Steine - stehen für Gelassenheit, Ausgeglichenheit, Ruhe und Zufriedenheit.

amorph/ formlos - stehen für Spontaneität und Flexibilität, aber auch für Chaos.

 

Auswahl von Heilsteinen

 

Neben Farbe und Struktur gibt es noch mehr Einflussfaktoren, die bei der Auswahl eines oder mehrerer geeigneter Heilsteine zu beachten sind. Die Auswahl der Steine kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Geeignete Steine können während einer tierenergetischen Behandlung gechannelt werden oder ganz einfach durch die 'Bio-Feed-Back-Methode', auch als kinesiologischer Muskeltest bekannt ermittelt werden. Die Anwendung mit Heilsteinen ist nicht als Dauermedikaton geeignet und unterstützt seinen Träger immer nur für eine bestimmte Zeit.

 

Reinigung und Pflege

 

In der fachkundigen Arbeit mit Heilsteinen ist das Reinigen und Aufladen von großer Bedeutung. So nehmen Sie ständig Informationen auf oder geben Informationen ab. Informationen sind unsichtbarer Ballast, der vielen Dingen anhaftet. Dabei ist das Aufnehmen und Speichern von Informationen erstmal nichts Negatives. Erst wenn diese Informationen den Organismaus stören oder beeinträchtigen. Tiere spüren sehr genau ob die Schwingung des Steines gut für sie ist oder nicht. Sie zeigen es deutlich indem sie versuchen den Stein loszuwerden, das Heilsteinwasser nicht mehr trinken oder dem Stein ausweichen. Dann ist es angezeigt diesen zu Reinigen und neu zu laden damit er seine ursprüngliche Heilkraft zurück erhält.

 

Jeder Stein hat seine "persönlichen Vorlieben" was die Reinigung und Pflege angeht. Manche werden mit Wasser und/oder Salz entladen, für andere ist Wasser aufgrund bestimmter Metallverbingungen schädlich. Manche bevorzugen Magnete, andere laden sich mit Farben, Rauch, der Sonnenenergie, der Mondenergie, Erde oder mit Hilfe anderer Steine auf oder ab. Kommerziell zu erwerbenden Steinen hängen oft Schwingungen von vielen Menschen an, die mit ihnen in Kontakt gekommen sind. Dies ist der Grund warum manche Steine den Anwender so beeinflussen wie sie es nicht erwartet haben.  Steine, die neu gekauft, benutzt oder den Träger wechseln sollten zwingend gereinigt werden damit Informationen wie Krankheiten, emotionalen Belastungen usw. nicht an das Tier weitergegeben werden.

 

rechtlicher Hinweis

 

animalsense macht darauf aufmerksam, dass keine Diagnosen, Therapien oder Behandlungen im medizinischen Sinne durchgeführt werden, oder dass Heilkunde im gesetzlichen Sinne ausgeübt wird. Eine Anwendung mit Heilsteinen kann keine ärztliche Behandlung ersetzen. Suchen Sie daher bei Verdacht auf eine Erkrankung immer unverzüglich einen Arzt oder Heilpraktiker auf. Der Begriff Heilung bezieht sich auf innere Prozesse, die derzeit wissenschaftlich nicht erfassbar sind. Es wird kein Heilungsversprechen abgegeben. Es liegt in der freien Verantwortung und Entscheidung der sorgeberechtigten Halter der Tiere, Anwendungen zu buchen oder abzubrechen. Eine energetische Behandlung sowie die Anwendungen mit Heilsteinen und Pflanzen entbinden nicht vor der Eigenverantwortung der Halter den Tieren gegenüber. Wenn die Art der Lebensumstände (z.B.: Haltung, Ernährung, Training) oder Einflüsse aus der Umwelt (z.B. soziale Beziehungen)  mit der Anwendung in Wechselwirkung stehen sind diese als Bestandteil der Maßnahme anzusehen.